Weihnachtsplätzchen very easy
Diese wunderbare und einfache Plätzchenrezept hat wirklich große Chancen, in meine Lieblings-Rezepte-Sammlung zu kommen. Die Plätzchen schmecken fast wie Makronen, sind aber um einiges einfacher herzustellen.
Portionen Vorbereitung
2Backbleche 30Minuten
Kochzeit
12Minuten
Portionen Vorbereitung
2Backbleche 30Minuten
Kochzeit
12Minuten
Zutaten
Anleitungen
  1. Die weiche Butter (160 g) mit dem Mixer schaumig rühren.
  2. Zucker, Vanillezucker, Tonkabohnen, Piment, Zimtblüten, Orangenschalen, Salz und Milch dazu geben und alles verrühren.
  3. Die gemahlenden Mandeln (60 g) und das Mehl (250 g) dazu geben, alles ca. 5 min. vermengen.
  4. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  5. Mit einem Fleischwolf, einem Spritzbeutel o. ä. den Teig in Stangen, Ringel o. ä. auf insgesamt zwei mit Backpapier belegte Backbleche spritzen und 10 – 12 Minunten hellgelb im Backofen backen. Bei einem Umluft-Herd können beide Bleche gleichzeitig in den Ofen gegeben werden. Ansonsten einfach nacheinander.
  6. Das Spritzgebäck auf einen Kuchengitter auskühlen lassen und entweder sofort verzehren oder in einer Keksdose aufbewahren.
Rezept Hinweise

Tipp: Für die Zubereitung mit einem Spritzbeutel bitte 15 ml mehr Milch hinzufügen, damit der Teig flüssig genug ist.

Die im Rezept erwähnten Zimtblüten sind ein wahrer Geheimtipp. Sie schmecken wie eine Mischung aus Zimt, Nelke und Vanille. Ich nutze sie sehr gerne, um Süßspeisen noch eine besondere Note zu geben. Genauso wie die Prise Piment. Ein fast schon vergessenes Gewürz. Auch wenn der Name eher eine Pfeffesorte vermuten lässt, geht der Geschmack deutlich in Richtung  Nelkengewürz. Durch die optische Ähnlichkeit mit Pfeffer kam dieses Gewürz zu seinem leicht missverständlichen Namen.