Blog/ Gemüse/ Rezepte/ Suppen/ Vegan/Vegetarisch

Gemüsesuppe mit Pastinaken

Pastinake und weiteres Wintergemüse

Warm ums Herz

Winterzeit ist für mich Suppenzeit. Geht schnell und wärmt so schön von innen. Neben den üblichen Verdächtigen wie Sellerie, Möhren und Porree verwende ich immer öfter und mit wachsender Leidenschaft Pastinaken.

Dieses schon fast in Vergessenheit geratene Wurzelgemüse hat mich vor ein paar Jahren geschmacklich völlig überrascht. Da gab es bei Freunden eine Suppe mit eben dieser Wurzelknolle. Was war die lecker!

Die Mischung macht’s

Das Grundrezept ist einfach. Für mich besteht der Clou aus der Verbindung von einer großen Gemüsezwiebel, einer Pastinake und Thymian. Das schmeckt so köstlich! Probiert es selbst…

Rezept drucken
Gemüsesuppe mit Pastinaken
Diese Gemüsesuppe mit Pastinaken schmeckt nicht nur gut, sie steckt auch voller Energie und Vitaminen. In Verbindung mit der Gemüsezwiebel entwickelt sie diesen leicht süßlichen, würzigen Geschmack.
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Die Gemüsezwiebel schälen und in grobe Stücke schneiden. In einen großen Topf mit etwas Öl geben und leicht anschwitzen lassen.
  2. Möhren, Kartoffeln und Pastinake schälen, den Porree gründlich waschen. Anschlließend alles suppengerecht kleinschneiden und zu den Zwiebeln in den Topf geben.
  3. Bei mittlerer Hitze und unter ständigem Rühren das Gemüse glasig dünsten. Dann den Liter Gemüsebrühe hinzugeben, Thymian, Knoblauch und Ingwer hinzugeben.
  4. Die Knoblauchzehe mit einem großem Messer oder ähnlichem zerdrücken, die Schale entfernen und so grob zerteilt in die Suppe geben. Macht wenig Mühe und es gehen alle Aromastoffe ohne Verlust direkt in die Suppe.
  5. Den Ingwer reinigen (geht prima mit einer Wurzelbürste) und fein reiben. Geht am einfachsten auf einer Keramikreibe. Falls keine zur Hand, in feine Würfel schneiden.
  6. Die Suppe gut umrühren und leise vor sich hinköcheln lassen. Wenn die Kartoffeln gar sind, kann die Suppe gegessen werden. Guten Appetit!
Rezept Hinweise

Euch sind natürlich bei den Zutaten keine Grenzen gesetzt. Da geht noch einiges. Sehr empfehlen kann ich auch Petersilienwurzel. Dazu gibt es aber später noch ein eigenes Rezept.

Rezepte per Mail

You Might Also Like

No Comments

Was meinst du dazu?

X