Blog/ Rezepte/ Vegan/Vegetarisch/ Würze

Pilz-Kräuter-Gewürzmischung

Wilde Mischung

Ich habe einen Dörr-Automaten geschenkt bekommen. „Ok,“ dachte ich „und was mach ich jetzt damit?“ Also Rezepte gewälzt, Kühlschrank und Vorratskammer inspiziert und festgestellt: ich habe Champignons, Kräuter in Hülle und Fülle und Salz in verschiedenen Variationen…

… dann versuche ich doch mal diese Pilz-Kräuter-Gewürzmischung. Da ich den Geschmack von Pilzen so sehr mag. Und so eine Prise zum Beispiel im Omlett-Teig – hmmm!

Eine trockene Angelegenheit

Im Prinzip ist das Dörren ja recht einfach – leichte Wärme und die Möglichkeit, dass die abgegebene Feuchtigkeit entweichen kann. Das geht auf verschiedenen Wegen. In der Sonne, im Backofen, in der Mikrowelle und eben besonders gut in so einem Dörrautomat. Da gibt es sehr schöne, große Geräte mit allen möglichen Schnickischnacki. Mir reicht aber fürs Erste dieses geschenkte Teil mit 5 Etagen.

Es soll wohl wesentlich weniger Strom als der Backofen verbrauchen und schneller und gründlicher trocknen als das Trocknen an der frischen Luft. Das habe ich zwar auch schon ein paar Mal gemacht, doch war das schon recht aufwändig und verschiedene Faktoren mussten passen, wie Wetter, Außenplatz und Terminkalender.

Da ist der Dörrautomat schon schön praktisch. Gemüse, Obst, Fleisch oder Fisch einfach in dünne Scheiben schneiden und in die einzelnen Etagen stapeln. Je mehr Flüssigkeit verdunsten soll, desto tiefer wird gestapelt. Heißt: im oberen Fach kommt das zu liegen, was schnell trocknet und unten das, was länger braucht. So kann ich dann auch schön etagenweise die fertige Dörrware abtragen. Und es dörrt einfach still vor sich hin – unabhängig vom Wetter gleichbleibend und konstant bei einer vorher eingestellten Temperatur. So werden wertvolle Inhaltsstoffe durch Störungen wie plötzliche Hitze oder aufkommender Regen nicht zerstört.

Intensiv im Geschmack

Gestern habe ich neben den Pilzen auch direkt Bananen und Mangos gedörrt. Und die schmecken jetzt so unglaublich gut. Das Aroma wird so intensiv. Toll!
Gerade dörren eine Menge Apfelringe vor sich her und auch ein paar Zucchinischeiben haben ihren Weg in den Automaten gefunden. Macht Spaß, so nebenbei mal was Gesundes zu naschen.

Ihr merkt, ich bin begeistert.

Rezept drucken
Pilz-Kräuter-Gewürzmischung
Diese Gewürzmischung passt ganz hervorragend zu allen Gemüsesuppen, Schmor- und deftigen Bratengerichten. Und natürlich auch überall, wo eh schon Pilze verwendet werden.
Vorbereitung 20 Min.
Wartezeit 4-6 Stunden
Portionen
Glas 250 ml
Zutaten
Vorbereitung 20 Min.
Wartezeit 4-6 Stunden
Portionen
Glas 250 ml
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Pilze nicht waschen, sondern nur mit einem Pinsel o. ä. fein säubern. Dann in gleichdicke, feine Streifen schneiden.
  2. Die Pilzstreifen auf die Etagen des Dörrautomaten verteilen, dabei darauf achten, dass sie sich nicht überlappen, damit alles gleichmäßig trocknen kann.
  3. Den Dörrautomat auf 50 - 70 Grad stellen (ich habe 70 Grad gewählt, da ich noch das andere Obst mitgetrocknet habe). Falls der Dörrautomat über eine Zeitschaltuhr verfügt, diese auf 4 Std. stellen. Ansonsten Wecker stellen 🙂
  4. Nach 4 Std. den Trockengrad prüfen. Fertig sind die Pilze, wenn sie sich richtig leicht und komplett trocken anfühlen. Falls das Ergebnis noch nicht zufriedenstellend ist, eine weitere Stunde dörren und erneut testen.
  5. Wenn die Pilze gut getrocknet sind, werden sie zusammen mit den Kräutern fein gemahlen. Ich mache das immer mit der alten Krups-Kaffeemühle meiner Tante.
    Wenn die Pilze gut getrocknet sind, werden sie zusammen mit den Kräutern fein gemahlen. Ich mache das immer mit der alten Krups-Kaffeemühle meiner Tante.
  6. Abschließend alles in das Vorrats-Glas geben, Salz untermengen und luftdicht verschließen. Vorher aber unbedingt einmal die Nase ranhalten und das tolle Aroma genießen.
Rezept Hinweise

Die Gewürzmischung hält sich sich gut mehrere Monate, solange keine Feuchtigkeit in sie eindringt. Deshalb besser nicht im Kühlschrank sondern an einem trockenen Ort aufbewahren. Und klar - ihr könnt auch einfach ein Päckchen getrocknete Pilze kaufen und verarbeiten. Hat ja nicht jeder einen Dörrautomat oder auch Lust, sich so ein Teil (auch noch) in die Küche zu stellen.

Und so eine alte Krups-Kaffeemühle gibt es oft für kleines Geld bei ebay oder auf dem Trödel. Finde sie kultig und sie mahlen echt klasse - seit vielen, vielen Jahrzehnten.

Dieses Rezept teilen

You Might Also Like

No Comments

Was meinst du dazu?

X
%d Bloggern gefällt das: